Hessen Logo Regierungspräsidium Giessen hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Fischerei

Freie Bahn für Fische

Aufgaben der Oberen Fischereibehörde beim RP Gießen in Hessen

Die Fischerei ist historisch und sachlich bedingt Ländersache und wird durch das Hessische Fischereigesetz (HFischG) geregelt.
Zur Fischerei gehören der Schutz, die Erhaltung und die Fortentwicklung der im Wasser lebenden Tier- und Pflanzenwelt sowie die Nutzung der Fische. Flüsse, Bäche und Teiche sind mit ihren Auen wegen der großflächigen Ausdehnung, ihres vernetzenden Charakters sowie der Artenvielfalt von zentraler Bedeutung für den Naturhaushalt. Sie werden seit Jahrhunderten auf vielfältige Art durch die Menschen genutzt.

Daraus ergibt sich ein breites Aufgabengebiet für die Obere Fischereibehörde, die in Hessen bei den 3 Regierungspräsidien angesiedelt ist. Es beinhaltet insbesondere
• die Umsetzung des Hessischen Fischereigesetzes,
• die Förderung und Begleitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Fischlebensräume,
• die Koordinierung von Projekten zur Wiederansiedlung von ehemals heimischen Fischarten,
• Mitwirkung bei der Umsetzung von europäischen Richtlinien im Bereich Fischerei wie Wasserrahmenrichtlinie und Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie,
• fischereifachliche Stellungnahmen und
• die Förderung der Berufs- und Angelfischerei.

Die Obere Fischereibehörde trägt mit dazu bei, dass unsere heimischen Gewässer naturnah entwickelt und als Lebensraum für einen artenreichen heimischen Fischbestand und an die Gewässer gebundenen Lebensgemeinschaften und Arten gesichert werden.

Die mittelhessischen Fließgewässer im Zuständigkeitsbereich des Regierungspräsidiums Gießen münden zu größten Teil in die Lahn und sind somit über den Rhein mit dem Atlantik verbunden. Ein kleinerer Teil der Gewässer aus dem Vogelsberg fließen über die Fulda und Weser in die Nordsee. Eine Vielzahl von Wehranlagen bildet noch immer an vielen Stellen eine unüberwindbare Barriere für die darin lebenden Fische. Zu den Schwerpunkten der Arbeit der Oberen Fischereibehörde gehört die Mitwirkung bei der Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Flüsse. Ein eindrucksvolles Projekt, das auf die Bedeutung der Durchgängigkeit aufmerksam macht, ist die Wiederansiedlung des Lachses in Dill und Weil.

Außerdem wurde an der Lahn in Gießen ein Gewässer-Informationszentrum - das Lahn-Fenster errichtet, das nach Absprache für Schulklassen, Studierende und andere interessierte Personen geöffnet werden kann. Hier besteht die Möglichkeit, durch eine dicke Glasscheibe einen Blick in den Bereich der Lahn zu werfen, der als Fischwanderweg den Fischen als Aufstieg zur Überwindung des dortigen Wehres dient. Hier werden künftig auch chemische Untersuchungen des Wassers durchgeführt.

© 2014 Regierungspräsidium Gießen. Landgraf - Philipp - Platz 1-7 . 35390 Gießen

Kontakt

Links

FlyerInformationen zur Fischerei
Flyer Die Weil im Wandel
Flyer Lahnfenster- Blick in den Fluss
Verband Hessischer Fischer Verband hessischer Fischer
Wasserrahmenrichtlinie Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Hessen